Unsere CD „Liebeslieder im Rahmen der Möglichkeiten“ ist da!

 

Ein riesiges Dankeschön an

Horst Vogelsang für Aufnahme und Mixing, Per Dittmann für die Gestaltung, Juliana, Andrea, Birte, Kristina, Moritz, Sebastian, Anne, Veronika, Per, Mario, Inge, Roland, Björn, Karina, Regina, Sébastien&Marie, Ronald, Norbert, Daniel, Beate, Susanne, Brigitte, Iris, Fred, Werner&Monika, Janina, Ben, Luitgard,  anonyme Spender 😉 und alle, die CDs vorbestellt haben!

Ihr habt uns mit insgesamt : 2860,- Euro unterstützt und damit diese CD emöglicht!

Liebeslieder im Rahmen der Möglichkeiten – Kurzinfos, Quellen und Liedtexte

 

1 Sülzegrund (U. Suchanek)

Melodien fallen Ursl bevorzugt auf Reisen ein, und wenn dann gerade Rastplätze oder Haltestellen an ihr vorbeiziehen, dürfen sie manchmal Namenspate sein.

2 Das Frühjahr (trad./V. Zeller)

Ein fröhlich lockendes typisches Frühlings-Liebeslied mit überraschend dramatischer Wendung zum Schmunzeln.
T: Erk/ Böhme „der deutsche Liederhort“ Bd.2,  Nr.686a
M: V. Zeller 

Und jetzt so geht das Frühjahr an
alles fängt zu grünen an.
Auf grüner Heid und überall.

Es blüh’n die Blümlein auf dem Feld,
sie blühen weiß blau rot und gelb.
Auf grüner Heid und überall.

Und wenn sich alles lustig macht,
geh ich zum Schätzlein bei der Nacht.
Auf…

Wenn ich zu meinem Schätzlein geh‘,
dann singt die Lerche in der Hüh.
Auf…

Nun geh ich über Berg und Tal,
Da hör‘ ich schon die Nachtigall.
Auf…

Und als ich an ihr’m Fenster bin,
da hör‘ ich schon ein andern drin.
Auf…

Hab ich Dich nicht stets treu geliebt?
Hab ich dein Herz jemals betrübt?
Auf…

Nun geh ich in den grünen Wald
und such mir andern Aufenthalt.
Auf…

 

3 Walzer für Akkordeon in der Nacht (V. Zeller)

Eine echte Träumerei von Vivien, die das Stück des Nachts, in einem erträumten Akkordeonkurs schlafend nach dem Gehör gelernt hat. Sachen gibts…

4 Drei Schätzlein (trad./trad.)

Feine, freche, ironische Fragmente einiger Tanz- und Liebeslieder die im 17./18. Jh. zu Schleifermelodien gesungen wurden.Melodie 1, 3: Wittenberger Apothekenhandschrift Nr. 60, 60bMelodie 2, 4: Handschrift des Heinrich Nicol Philipp, Seibis 1784 Nr 50, 15Texte aus: „Ueber die deutschen Volkslieder“ aus: Bragur. Ein literarisches Magazin der Deutschen und Nordischen Vorzeit, Bd.3, S 230ff Leipzig 1794.

Mein Schätzlein ist hübsch, aber reich ist es nicht. Was nutzt mir der Reichtum, beim Geld schlaf ich nicht!

Weiß nicht, wo’s Vöglein ist, weiß nicht, wo’s pfeift. Hinterm klein‘ Lädelein, Schätzlein wo leist? Wo ich gelegen bin, darf ich wohl sagen, hinter’m grün‘ Rosenstock zwischen zwei Knaben.

Hab ein schön’s Schätzlein wenn’s nur auch so bleibt. Stell’s raus in Garten dass‘ die Vögel vertreibt. Und wenn mein Schätzlein ein Tann’baum wär, wollt ich drauf steigen, wenn’s noch so hoch wär.

5 Komm komm (trad./V. Zeller)

Ein süßes erotisches Lied über das Sehnen einer Frau nach ihrem Geliebten.
T: Erk/ Böhme „Der deutsche Liederhort“ Bd. 2, Nr. 372, 13. Jh  / Bearb. u. 2. Strophe:  V. Zeller
M: V. Zeller

Komm komm Liebster mein,
Ich erwarte harte Dein.
Komm komm Liebster mein.

Süßer Rosenwassermund,
komm und mache mich gesund,
süßer Rosenwassermund.
Komm komm, Liebster mein,
Ich erwarte harte Dein.

Schau schau, schau mich an,
und erfreue Dich daran.
Schau schau, schau mich an.

Wenn Du wieder gehst von dann‘,
siehst mich wie jeder Einz’ge an,
wenn Du wieder gehst von dann‘.
Komm komm Liebster mein,
Ich erwarte harte Dein.

6 Sturmflut (V. Zeller)

Konfrontiert mit recht grausamen Aspekten von manchen Liebesbeziehungen brach hier eine Sturmflut aus Wut und Verzweiflung über Vivien herein die ihren Ausweg in Musik fand.

7 Die 3. Potenz der Lüge ist die Realität (V. Zeller)

Einst voll schwerer Enttäuschung ist dieses Liebeslied nun leichte und luftige Lieblingsmusik geworden. Wie schön!

8 Das Blümlein (trad.)

Ein Liebeslied anderer Art. Eine junge Frau konfrontiert ihrem Freund mit seine Unehrlichkeit und setzt ihn kurzerhand vor die Tür.
Vivien fand auf ihrer Suche gleich mehrere Lieder zu diesem Thema und hat sie zu einem Ganzen  zusammengesetzt.
T: Erk/ Böhme „Der deutsche Liederhorst“ Bd.2, Nr. 572, 572b, 521, 699a
M: Erk/ B
öhme „Der deutsche Liederhorst“ Bd.2, Nr. 572

Ach Blümlein blau verdorre nicht, Du stehst auf grüner Heiden, Du bist einmal mein Schatz gewest doch jetzt muss ich Dich meiden.

Es fliegt gar manches Vögelein dem Ander’n in das Neste, es isst und trinkt gleich was es find dazu das Allerbeste.

Bist Du ins Nest geflogen, so flieg auch wieder aus. Du bist einmal mein Schatz gewest jetzt ist die Liebschaft aus.

Ein And’re sah ich bei Dir steh’n kein Wort konnt ich mehr sprechen, da wollte mir mein junges Herz in 1000 Stücke brechen.

Und wenn der Hirsch ins Wasser sieht, draus darf er nicht mehr trinken, und wenn der Bursch ein‘ Liebste hat, darf er kein And’re winken.

Du kannst nicht weit von Ferne sein Du hast bei ihr gesessen, Du hast von Gold ein Ringelein in ihrer Hand vergessen.

Das Ringelein, das Du vergass’t das war zum Unterpfande, und das Versprechen das Du gabst das war zum Gott erbarmen.

Den Ring den ich noch hab von Dir, den trag ich an dem Finger, Du bist einmal mein Schatz gewest, jetzt bist Du’s aber nimmer.

Es sitzt ein jedes Vögelein nicht immer da im Neste, es schwingt auch seine Flügelein und hüpfet auf die Äste.

Ich hab mich aufgeschwungen auf einen grünen Zweig, und wenn es Dich auch sehr verdrießt, das gilt mir alles gleich.

Du wollt’st mich immer lieben bei Nacht wenn’s finster ist, bei Tag tust Du dich schämen, solch Liebschaft brauch ich nicht.

So frei Du eine Reiche, mich arme lass nur stehen, und kommst Du auch zu mir zurück, ich werd nicht mir Dir gehen.

Ein Arme kann noch werden reich, die Reiche doch nur arm, und wenn die Reich‘ genommen hast, kann’s gehn das Gott erbarm.

Ein Trauerkleid lass ich mir machen deinetwegen nicht, ich werde wohl noch lachen, wenn Du einst weinen wirst.

Scheint Dir auch jetzt die Sonne und geht auch mir der Wind, es wird ganz anders kommen, als Du es hast im Sinn.

Ich werd mein Ziel erreichen, den Segen noch dazu, dass ich find meinesgleichen, der treuer liebt als Du.

Hast Du von mir genossen, sag Dank behalts bei Dir, die Liebschaft ist geschlossen. Der Korb steht vor der Tür.

9 Himmel über Wittenberg (trad.)

Ein Apotheker, der heimlich Liebeslieder an seine Assistentin schreibt?
Wer weiß, wie die schönen Stücke in das  Giftbuch der alten Apotheke in Wittenberg gekommen sind…
P.15 und P.17 aus der Wittenberger Apothekenhandschrift aus dem 18. Jh.

10 Keleolu (V. Zeller)

Dieser  5-er Walzer ist eine Ode an Lust und Liebe in allen Lebenslagen und einst für die Band Kwart entstanden. Mit Ursl ist er zu neuem Leben und Lieben erwacht.

11 To the young Lady (V. Zeller)

Ein Wiwat zu Ehren eines neuen Lebens, welches in derselben Nacht geboren wurde in der ein anderes die Welt verließ. Eine besondere Mischung aus Freude, Schmerz und Liebe die sich hier Bahn bricht.

12 Synkopenabklärung (U. Suchanek)

Während in der Medizin Ursachen von Synkopen (kurzem Bewusstseinsverlust) gut erforscht sind, bleibt ihr spontanes Auftreten in der Musik weitgehend ungeklärt.

13 Seute Deern / Helle Stunden (V. Zeller / U. Suchanek)

Zwei Erinnerungen sind hier verknüpft. Eine melancholische an eine verlorene Liebe und eine dankbare an einen verlorenen Menschen.